Dienstleistung / Sekretariat
Kein Anruf geht verloren!

Der Soldan Telefonservice

Wir nehmen Ihre Anrufe entgegen
Service: Mo bis So von 6 - 22 Uhr
Zugriff von unterwegs via Web
Ab 19,90 € / Monat (Starter-Tarif Grundgebühr)
Jetzt 1 Woche GRATIS testen

Wir nehmen die Telefonate im Namen Ihrer Kanzlei entgegen: 
Kein Anruf geht verloren

Rechtlich und fachlich geschulte Mitarbeiter melden sich mit Ihrem Kanzleinamen nach Ihren Vorgaben und agieren wie Ihr persönliches Sekretariat. Selbstverständlich absolut vertraulich und unter hohen Sicherheitsstandards.

Soldan Telefonservice – Ihre Vorteile

Ideal bei Gerichtsterminen, Wunsch nach ungestörtem Arbeiten, Urlaub, Krankheit, außerhalb der Geschäftszeiten, Anrufspitzen
Persönliche Gesprächsannahme in ReNo-Qualität (deutsch oder englisch)
Berufsrechtliche Verschwiegenheitspflicht / hohe Sicherheit
VIP- und Filterfunktion: Sie entscheiden, wen Sie sprechen wollen
Einbindung unbegrenzt vieler Kollegen/Mitarbeiter
NEU: Terminierung mit Mandanten über Webkalender (gegen eine geringe Gebühr zubuchbar)
Sie haben die Wahl: Dauerhafte oder zeitweise Telefonumleitung
Ab 19,90 € / Monat (Starter-Tarif Grundgebühr)
Jetzt 1 Woche GRATIS testen

Der Soldan Telefonservice – so funktioniert er!

Häufig gestellte Fragen
Wie kann ich meine Telefonanlage auf den Service umleiten?
Ganz einfach: Sie erhalten von uns umgehend Ihre persönliche Nebenstellennummer, auf die Sie Ihr Telefon weiterleiten können. Der Service steht Ihnen dann kurzfristig zu den vereinbarten Zeiten zur Verfügung.
Wieviele Mitarbeiter und Kollegen kann ich für den Service freischalten?
Sie erhalten von uns einen Zugang zu Ihrem persönlichen Servicebereich, über den Sie kostenfrei für eine unbegrenzte Anzahl von
Kollegen oder Mitarbeitern Funktionen ohne Aufwand einrichten können, wie z.B. die Abwesenheitszeiten.
Was verstehen Sie unter der VIP-Verwaltung?
Über die VIP-Verwaltung können Sie kostenlos ausgewählten Anrufer-Nummern definierte Funktionen zuweisen, wie z. B. dass eingehende Telefonate von einer bestimmten Nummer immer auf eine Mobilnummer weitergeleitet werden müssen
Berufsrechtliche Verschwiegenheitsverpflichtung?
Selbstverständlich sind alle Mitarbeiter als Berufsgeheimnisträger verpflichtet.
Welche Daten werden mit der kostenfreien Anrufbenachrichtigung per Mail übermittelt?
- Gesprächs-ID (falls Rückfragen zur Notiz)
- Wem galt der Anruf (Ansprechpartner)?
- Angaben zum Anrufer
- Wunsch des Anrufers (z. B. Rückruf)
- Nachricht des Anrufers
- Übermittelte Rufnummer
- Gesprächsdetails (Zeit, Datum, Name des Agents bei multiphone)
- Feedback-Link an den Soldan Telefonservice (z. B. Klärung einer falschen Schreibweise)
- VIP-Link (nur bei Rufnummernübermittlung): Anrufer kann direkt als VIP (positiv/negativ) in der App angelegt werden
Unsere Konditionen
Sie haben Interesse am Soldan Telefonservice? Jetzt einfach die Start-Unterlagen herunterladen, ausfüllen und zurück an Soldan.
Ihr All-inclusive-Start in den Urlaub
Nutzen Sie das “All-inclusive-Angebot” für nur 89 €* (4 Wochen Vertragslaufzeit): Sie genießen Ihre Urlaubszeit – wir gehen für Sie in dieser Zeit ans Telefon.
Jetzt persönlich beraten lassen

Diese Dienstleistungen könnten Sie auch interessieren

Bitte beraten Sie mich zum Soldan Telefonservice! 
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da
Nutzen Sie unser Kontaktformular
oder rufen Sie uns an!
0201 8612-123
Sie erreichen uns von
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr

Unsere neuesten Blogbeiträge

Technische Probleme beim beA müssen sofort mitgeteilt werden

24. Januar 2023
Anke Stachow
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte müssen unverzüglich darüber informieren, wenn sie wegen technischer Probleme ihre Schriftsätze nicht über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) bei Gericht einreichen können. Das geht gleich aus zwei aktuellen Entscheidungen hervor. In dem Fall, über den der Bundesgerichtshof (BGH) zu befinden hatte, wollte ein Steuerberater sein Honorar einklagen, unterlag jedoch beim Landgericht. Sein […]
Weiterlesen

Was beim elektronischen Fristenkalender beachtet werden muss

21. Juli 2022
Anke Stachow
Digitale Lösungen sind aus der modernen Kanzlei nicht mehr wegzudenken. Sie machen die Arbeit schneller und effizienter. Trotz dieser Vorteile wird ihnen zuweilen aber auch eine gewisse Skepsis entgegengebracht. Das zeigt zum Beispiel die Rechtsprechung zum elektronischen Fristenkalender. So stellt der 3. Zivilsenat des Bundsgerichtshofs hohe Anforderungen an alle Anwältinnen und Anwälte, die mit einem […]
Weiterlesen

Umlaute, Irrläufer – was man beim Umgang mit dem beA wissen sollte

19. Juli 2022
Anke Stachow
Seit Anfang dieses Jahres müssen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ihre Dokumente den Gerichten auf elektronischem Wege über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) senden. Auch wenn der Gesetzgeber die Übergangszeit bis zur aktiven Nutzungspflicht relativ großzügig bemessen hatte, müssen sich die Gerichte immer häufiger mit rechtlichen Fragen rund um die Nutzung des beAs beschäftigen. Hier eine Zusammenfassung […]
Weiterlesen
Melden Sie sich zum Newsletter an
Jetzt kostenlos anmelden
Besuchen Sie uns auf Social Media
usertagphone-handsetcalendar-fullmagnifiercrossmenuchevron-upchevron-down