Software
Das Beweissicherungstool im Netz

NetzBeweis

Sicherung direkt in Ihrem Browser
Elektronisch signiert
Chatverläufe auf Whatsapp, Facebook, etc.
DSGVO- und berufsrechtskonform
Jetzt die NetzBeweis Browser-Extension bestellen!

NetzBeweis – Das Beweissicherungstool im Netz

Von Hass im Netz, über Urheberrechts- und Compliance Themen bis hin zu strafrechtlich relevanten Inhalten gibt es viele Use Cases für NetzBeweis. Das Beweissicherungstool funktioniert über ein Browser-Plugin, ist einfach zu bedienen, liefert automatisch unveränderbare PDFs als Beweise in höchster Qualität und ist zudem DSGVO- und berufsrechtskonform – dies spart Ihnen Zeit und Geld!

NetzBeweis Browser-Extension – Ihre Vorteile

Einfache Handhabung - Das Beweissicherungstool für Sicherungen mit nur einem Klick.
Browser-Extension - Sicherungen über die Browser-Extension können mit Google Chrome und Microsoft Edge durchgeführt werden.
NetzBeweis-Report - Der NetzBeweis-Report stellt mehr Informationen zur Verfügung, als es mit einem “einfachen” Screenshot möglich ist.
Elektronische Signatur - Die elektronische Signatur (A-Trust, eIDAS-konform) bestätigt Abrufzeitpunkt bzw. Echtheit und kann vom Betroffenen nicht verändert werden.
Sie erhalten die NetzBeweis Browser-Extension für einen Berufsträger schon ab 39,– € / Monat. *
Jetzt die NetzBeweis Browser-Extension bestellen!
* Ab 2 Berufsträger 29, - € monatlich je Berufsträger; ab 4 Berufsträger 25, - € monatlich je Berufsträger; ab 10 Berufsträgern erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.

NetzBeweis – so funktioniert es!

NetzBeweis sichert automatisiert auch umfangreichste Webseiten wie verschiedenste Social Media Plattformen oder private Chat-Nachrichten und fügt dies in einem elektronisch signierten PDF mit Zeitstempel zusammen. Die deutlich höhere Qualität an Beweisen führt zu einer besseren Beweiskraft vor Gericht und zusätzlich zu zufriedeneren Mandanten.
Häufig gestellte Fragen
Wie funktioniert Netzbeweis?
Netzbeweis funktioniert in Verbindung mit einer Browser-Extension, die über den Chrome und Edge Store heruntergeladen werden kann. Mit der Browser-Extension können Webseiten einfach mit einem Klick, in Form eines signierten PDF-Reports, gesichert werden
Wie kann ich die Gültigkeit der elektronischen NetzBeweis Signatur prüfen?​
Der NetzBeweis Report wird, bevor er ausgesendet wird, automatisch digital signiert. Wenn Sie die Signatur überprüfen möchten, um den Erstellzeitpunkt und die Unverändertheit des Reports sicherzustellen, können Sie dies unter: www.signaturpruefung.gv.at tun
Wie lange habe ich Zeit, meinen Report herunterzuladen?
Sie haben eine Woche Zeit, den Report herunterzuladen und zu sichern. Danach kann eine Verfügbarkeit nicht garantiert werden. Spätestens nach 1 Monat wird der Report jedenfalls gelöscht.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Wir sind bei Fragen gerne für Sie da!
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da
Nutzen Sie unser Kontaktformular
oder rufen Sie uns an!
0201 8612-251
Sie erreichen uns von
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Kontaktformular Produktseite - Ohne Betreff

Unsere neuesten Blogbeiträge

Schutz vor Lauschangriffen: So können Sie sicher kommunizieren 

8. Mai 2024
Anke Stachow
Nach den Vorstellungen von Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann sollen künftig mehr Online-Gerichtsverhandlungen stattfinden als bisher. Im Bundesrat fand sein entsprechendes Gesetzesvorhaben bislang jedoch nicht die erforderliche Zustimmung. Das Gesetz „zur Förderung des Einsatzes von Videokonferenztechnik in der Zivilgerichtsbarkeit und den Fachgerichtsbarkeiten“ landete im Vermittlungsausschuss (siehe Blogbeitrag vom 22.02.2024).  Nun zeichnet sich ein Kompromiss zwischen Bund […]
Weiterlesen

Menschliches Versagen ist die häufigste Ursache für Cyberangriffe 

24. April 2024
Anke Stachow
Sie sind inzwischen perfekt gefälscht: die betrügerischen Mails oder Webseiten, mit denen Schadsoftware in die IT-Systeme von Unternehmen und Kanzleien geschleust wird. Meistens reicht nur ein unbedachter Klick und schon wird das ganze Computersystem lahmgelegt. Die kriminellen Hacker fordern dann Lösegeld, damit die Nutzer wieder auf ihre Daten zugreifen können oder sie drohen damit, Daten […]
Weiterlesen

Aus „Taurus-Leak“ lernen: IT-Sicherheit muss in Kanzleien hohe Priorität haben

4. April 2024
Anke Stachow
Das Entsetzen war groß, als bekannt wurde, dass russische Geheimdienste eine Telefonkonferenz zwischen hochrangigen Bundeswehr-Offizieren der deutschen Luftwaffe abgehört hatten. Ein Brigadegeneral hatte sich wohl aus seinem Hotelzimmer in Singapur über das nicht sichere Hotel-WLAN in die Konferenz eingewählt. Bei der eingesetzten Konferenzsoftware handelt es sich um Webex, einem Produkt des US-amerikanischen Technologieunternehmens Cisco. Um […]
Weiterlesen
Melden Sie sich zum Newsletter an
Jetzt kostenlos anmelden
Besuchen Sie uns auf Social Media
usertagphone-handsetcalendar-fullmagnifiercrossmenuchevron-upchevron-down