Software
Jetzt NEU bei Soldan!!

Elektronischer Fristenkalender

Browserbasiert / standortunabhängig
Automatische Fristenberechnung
BGH-konform mit Kontrollausdruck
Outlook-Anbindung
JETZT 4 WOCHEN GRATIS TESTEN

Schneller, mobiler, sicherer –
Der elektronische Fristenkalender von Soldan

Mit dem browserbasierten Fristenmanagement können Sie die Fristen in Ihrer Kanzlei übersichtlich und regelkonform berechnen, notieren und kontrollieren. Sie haben jederzeit den Überblick und können alle Fristen filtern und bearbeiten – schneller, mobiler, sicherer.

Elektronischer Fristenkalender – Ihre Vorteile

Zentrales Kanzlei-Fristenmanagement
Jederzeit, überall verfügbar / Cloud-Software
Beliebig viele Nutzer (je 14,95 € / Monat)
BGH-konform (Kontrollausdruck)
Kompatibel mit Outlook
Fristen für die Kanzlei konfigurierbar
Fristverlängerungsgründe konfigurierbar
Regelwerk für Fristen und Vorfristen
ZPO-Notfristen hinterlegt
Feiertagsregelung berücksichtigt
Filter- und Sortierfunktionen
Hohe Übersichtlichkeit dank Fristenübersicht
Rechte- & Rollenkonzept, z.B. Fristen-Manager
Mehrere Kanzlei-Standorte einstellbar
Sichere, redundante Datenhaltung
Großkanzleien: PrivateCloud ggf. möglich
Sie erhalten das Soldan Fristenmanagement für nur 14,95 € / Monat & Lizenz im Abo.
Jetzt den elektronischen Fristenkalender bestellen

Fristenkalender digital – so gehts!

In nur wenigen Arbeitsschritten organisieren Sie Fristen und Vorfristen. Dank der praktischen Übersicht können Sie sortieren, filtern und die tagesaktuellen To-Dos anzeigen.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Fordern Sie jetzt Ihre 4-wöchige Testphase an!
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da
Nutzen Sie unser Kontaktformular
oder rufen Sie uns an!
0201 8612-123
Sie erreichen uns von
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr

Unsere neuesten Blogbeiträge

Technische Probleme beim beA müssen sofort mitgeteilt werden

24. Januar 2023
Anke Stachow
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte müssen unverzüglich darüber informieren, wenn sie wegen technischer Probleme ihre Schriftsätze nicht über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) bei Gericht einreichen können. Das geht gleich aus zwei aktuellen Entscheidungen hervor. In dem Fall, über den der Bundesgerichtshof (BGH) zu befinden hatte, wollte ein Steuerberater sein Honorar einklagen, unterlag jedoch beim Landgericht. Sein […]
Weiterlesen

Was beim elektronischen Fristenkalender beachtet werden muss

21. Juli 2022
Anke Stachow
Digitale Lösungen sind aus der modernen Kanzlei nicht mehr wegzudenken. Sie machen die Arbeit schneller und effizienter. Trotz dieser Vorteile wird ihnen zuweilen aber auch eine gewisse Skepsis entgegengebracht. Das zeigt zum Beispiel die Rechtsprechung zum elektronischen Fristenkalender. So stellt der 3. Zivilsenat des Bundsgerichtshofs hohe Anforderungen an alle Anwältinnen und Anwälte, die mit einem […]
Weiterlesen

Umlaute, Irrläufer – was man beim Umgang mit dem beA wissen sollte

19. Juli 2022
Anke Stachow
Seit Anfang dieses Jahres müssen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ihre Dokumente den Gerichten auf elektronischem Wege über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) senden. Auch wenn der Gesetzgeber die Übergangszeit bis zur aktiven Nutzungspflicht relativ großzügig bemessen hatte, müssen sich die Gerichte immer häufiger mit rechtlichen Fragen rund um die Nutzung des beAs beschäftigen. Hier eine Zusammenfassung […]
Weiterlesen
Melden Sie sich zum Newsletter an
Jetzt kostenlos anmelden
Besuchen Sie uns auf Social Media
usertagphone-handsetcalendar-fullmagnifiercrossmenuchevron-up